Freitag, 16 März 2018 06:26

Mitteilungen des Sportgerichts - Urteile des Sportgerichts Oktober 2017 Teil 2 und November 2017 Teil1

geschrieben von 

Mitteilungen des Sportgerichts - Urteile des Sportgerichts Oktober 2017 Teil 2 und November 2017 Teil 1

Urteil SO 21 – 17 / 18

Das Spielergebnis des Spiels Nr. 021 der 1. Kreisklasse Staffel A des KFA Ostthüringen zwischen FSV Lucka 1910 und SV 1954 Gerstenberg, angesetzt für den 07.10.2017 in Lucka, wird aufgrund eines verschuldeten Nichtantritts der Mannschaft SV 1954 Gerstenberg für den Verein FSV Lucka 1910 mit 3 Punkten sowie 2 : 0 Toren gewertet, § 14 Ziffer 2 (1) der SpO des TFV in Verbindung mit § 43 (10) der RuVO des TFV. Des Weiteren wird der Verein SV 1954 Gerstenberg e.V. zu einem Strafgeld in Höhe von 150,- € aufgrund des wiederholten, verschuldeten Nichtantritts zu einem Pflichtspiel in der Spielzeit 2017 / 2018 verurteilt, § 40 b) und § 43 (10) der RuVO des TFV sowie Gebühren – und Strafenkatalog des KFA Ostthüringen, Spielzeit 2017 / 2018, Infoheft Seite 60 und 61.

( Urteil vom 14.10.2017; das Urteil ist rechtskräftig! )

 

Urteil 23 – 17 / 18
Der Verein BSG Wismut Gera e.V. wird wegen dem mehrfachen Abrennen von Pyrotechnik durch Zuschauer, die eindeutig dem Fanlager des Vereins BSG Wismut Gera e.V. zuzuordnen sind, beim Pokalspiel Nr. 047 zwischen SV Osterland Lumpzig und BSG Wismut Gera II, ausgetragen am 07.10.2017 in Lumpzig, zu einem Strafgeld in Höhe von 100, - verurteilt, § 43 (16) der RuVO des TFV.
Des Weiteren erhält der Verein BSG Wismut Gera e.V. die Auflage einer kostenpflichtigen Spielbeobachtung durch ein Mitglied des Sportgerichts, § 40 (2) der RuVO des TFV.
( Urteil vom 23.10.2017; das Urteil ist rechtskräftig! )

 

Urteil SO 24 – 17 / 18

Der Spieler L.K. vom Verein FSV Langenleuba – Niederhain e.V. wird wegen des Begehens einer Tätlichkeit beim Spiel Nr. 51 der 2. Kreisklasse zwischen SV Löbichau II und FSV Langenleuba – Niederhain II, ausgetragen am 14.10.2017 in Löbichau, gegenüber seinem Gegenspieler, nachdem er zuvor selbst Opfer einer sportwidrigen Handlung geworden ist, zu einer Pflichtspielsperre von 4 Spieltagen und einer Geldstrafe in Höhe von 50,- € verurteilt, § 42 (4) e) in Verbindung mit § 41 (6) der RuVO des TFV.

( Urteil vom 29.10.2017; das Urteil ist rechtskräftig! )

 

Urteil SO 25 – 17 / 18

Der Co-Trainer M.F. vom Verein SV Blau – Weiß Zechau - Kriebitzsch e.V. erhält wegen unsportlichem Verhalten gegenüber dem amtierenden Schiedsrichter beim Spiel Nr. 050 der Kreisliga Staffel A zwischen SV Eintracht Ponitz und SV Blau – Weiß Zechau - Kriebitzsch, ausgetragen am 15.10.2017 in Ponitz, ein Innenraumverbot von 2 Pflichtspieltagen sowie eine Geldstrafe in Höhe von 50,- € auferlegt, § 42 (4) a ) in Verbindung mit § 40 (1) a) der RuVO des TFV. Es wird für das Innenraumverbot der Sofortvollzug vom Sportgericht ausgesprochen, § 30 (4) der RuVO des TFV.

(Urteil vom 26.10.2017; das Urteil ist rechtskräftig! )

 

Urteil SO 26 – 17 / 18

Die C – Juniorenmannschaft des Vereins TSG Caaschwitz e.V. wird aufgrund von Zahlungsversäumnissen des Vereins TSG Caaschwitz e.V. gegenüber dem KFA Ostthüringen mit sofortiger Wirkung für den Spielbetrieb in der Kreisoberliga Staffel B des KFA Ostthüringen vom Sportgericht gesperrt, § 39 (2) der RuVO des TFV in Verbindung mit § 19 und § 40 (1) b) der RuVO des TFV. Die einstweilige Verfügung erfolgt durch Beschluss, § 19 der RuVO des TFV. Das Sportgericht weist den Staffelleiter der C - Junioren, Herrn Spfrd. Rolf Seifert an, das Spiel Nr. 025 der C – Junioren in der Kreisoberliga Staffel B zwischen BSG Wismut Gera und TSG Caaschwitz, angesetzt für den 29.10.2017 in Gera, abzusetzen.

( Beschluss vom 22.10.2017; Anmerkung : die Spielsperre gegen die C – Juniorenmannschaft des Vereins TSG Caaschwitz e.V. konnte nach Begleichung der ausstehenden Gelder wieder durch das Sportgericht aufgehoben werden!)

 

Urteil SO 27 – 17 / 18

Der Verein SV Elstertal Bad Köstritz e.V. wird wegen diskriminierenden Zuschaueräußerungen beim Spiel Nr. 068 der Kreisoberliga zwischen SV Elstertal Bad Köstritz und SG SV Schmölln 1913, ausgetragen am 21.10.2017 in Bad Köstritz, zu einem Strafgeld in Höhe von 70,- € verurteilt, §§ 45 (1), (2) analog, (4), 3 (2) der RuVO des TFV. Des Weiteren erhält der Verein SV Elstertal Bad Köstritz die Auflage einer kostenpflichtigen Spielbeobachtung durch ein Mitglied des Sportgerichts, § 40 (2) der RuVO des TFV.

( Urteil vom 09.11.2017; das Urteil ist rechtskräftig!)

 

Urteil SO 28 – 17 / 18

Der Spieler R.M. vom Verein BSV Paitzdorf e.V. wird wegen Beleidigung des amtierenden Schiedsrichters nach Erhalt der Gelbroten Karte beim Spiel Nr. 39 der 1. Kreisklasse Staffel B zwischen SV Elstertal Bad Köstritz II und BSV Paitzdorf, ausgetragen am 22.10.2017 in Bad Köstritz, zu einer Pflichtspielsperre von 4 Spieltagen und einer Geldstrafe in Höhe von 60,- € verurteilt, § 42 (4) d) in Verbindung mit § 40 (1) a) der RuVO des der RuVO des TFV.

( Urteil vom 08.11.2017; das Urteil ist rechtskräftig! )

 

Urteil SO 29 – 17 / 18

Der Spieler S.H. vom Verein FSV Gößnitz e.V. wird wegen Beleidigung des amtierenden Schiedsrichters beim Spiel Nr. 48 der 1. Kreisklasse Staffel A zwischen SV Einheit Altenburg und FSV Gößnitz II, ausgetragen am 28.10.2017 in Altenburg, zu einer Pflichtspielsperre von 4 Spieltagen und einer Geldstrafe in Höhe von 50,- € verurteilt, § 42 (4) d) in Verbindung mit § 40 (1) a) der RuVO des TFV.

( Urteil vom 09.11.2017; das Urteil ist rechtkräftig! )

 

Urteil SO 30 – 17 / 18

Der Co-Trainer T.L. vom Verein SV 1879 Ehrenhain e.V. erhält wegen Beleidigung gegenüber einem Spieler der gegnerischen Mannschaft beim Spiel Nr. 073 der Kreisoberliga zwischen FSV Gößnitz und SV 1879 Ehrenhain II, ausgetragen am 29.10.2017 in Gößnitz, ein Innenraumverbot von 3 Pflichtspieltagen sowie eine Geldstrafe in Höhe von 40,- € auferlegt, § 42 (4) c ) in Verbindung mit § 41 (3) der RuVO des TFV. Es wird für das Innenraumverbot der Sofortvollzug vom Sportgericht ausgesprochen, § 30 (4) der RuVO des TFV.

(Urteil vom 13.11.2017; das Urteil ist rechtskräftig!)

 

Urteil SO 31 – 17 / 18

Der Spieler F.T. vom Verein SV Blau – Weiß Niederpöllnitz e.V. wird wegen des Begehens einer groben Unsportlichkeit gegenüber seinem Gegenspieler beim Pokalspiel Nr. 049 des KFA Ostthüringen zwischen SV Blau – Weiß Niederpöllnitz und SV 1924 Münchenbernsdorf, ausgetragen am 31.10.2017 in Niederpöllnitz, zu einer Pflichtspielsperre von 5 Spieltagen und einer Geldstrafe in Höhe von 50,- € verurteilt, § 42 (4) b) der RuVO des TFV.

( Urteil vom 12.11.2017; das Urteil ist rechtskräftig! )

 

Urteil SO 35 – 17 / 18

Der Spieler C.H. vom Verein Greizer SV e.V. wird wegen des Begehens einer groben Unsportlichkeit in Tatmehrheit mit einer Tätlichkeit gegenüber seinem Gegenspieler beim Spiel Nr. 050 der 1. Kreisklasse Staffel C des KFA Ostthüringen zwischen SV 1924 Münchenbernsdorf II und Greizer SV, ausgetragen am 05.11.2017 in Münchenbernsdorf, zu einer Pflichtspielsperre von 7 Spieltagen und einer Geldstrafe in Höhe von 70,- € verurteilt, § 42 (4) b) in Verbindung mit § 42 (4) e) der RuVO des TFV.

( Urteil vom 14.11.2017; das Urteil ist rechtskräftig! )

 

Urteil SO 36 – 17 / 18

Der Co-Trainer M.T. vom Verein SV Rositz e.V. erhält wegen unsportlichem Verhalten gegenüber dem amtierenden Schiedsrichter beim Spiel Nr. 076 der Kreisliga Staffel A zwischen SV Rositz I und SSV Traktor Nöbdenitz, ausgetragen am 05.11.2017 in Rositz, ein Innenraumverbot von 1 Pflichtspieltag sowie eine Geldstrafe in Höhe von 40,- € auferlegt, § 42 (4) a ) in Verbindung mit § 40 (1) a) der RuVO des TFV. Es wird für das Innenraumverbot der Sofortvollzug vom Sportgericht ausgesprochen, § 30 (4) der RuVO des TFV.

( Urteil vom 09.11.2017; das Urteil ist rechtskräftig! )