KFA Ostthüringen
Kreisfußballausschuss Ostthüringen
Donnerstag, 25 August 2022 01:56

Lebenslänglich Junggeselle und Fußball

geschrieben von Manfred Malinka
Dieter Köbke arbeitet am PC in der KFA-Geschäftsstelle. Dieter Köbke arbeitet am PC in der KFA-Geschäftsstelle. MANFRED MALINKA

Eine Greizer Institution ist 80. Greiz. Er ist Ur-Greizer, hat sein ganzes Leben in und mit der Stadt verbracht, und auch sein Lieblingshobby, den Fußball, den Vereinen der Stadt gewidmet: Dieter Köbke wird heute in Greiz 80 Jahre alt.

In den größten Kriegswirren in Greiz geboren, ging er nach Kriegsende auch hier zur Schule, wurde Industriekaufmann und schon ab 1958 im Fußball Betreuer von Jugendmannschaften. Beruflich war der noch heute als Kassenwart des KFA Ostthüringen tätige Fußball-Funktionär bis 1977 im Rechenzentrum des VEB Greika Greiz tätig. Als 36-Jähriger wurde der ewige Junggeselle im Chemiewerk Greiz-Dölau Leiter der Lohnbuchhaltung, der er bis zu seinem Ausscheiden blieb.

Dieter KöpkeIm Ehrenamt gab es keine Funktion in den nunmehr 64 Jahren „nebenberuflich“, die von Dieter Köbke nicht ausgeübt wurde. Sieben Jahre betätigte sich der Fußball-Narr und –kenner als Jugendleiter bei Fortschritt Greiz, dem heutigen 1. FC. Genauso lange war er Technischer Leiter der Sektion Fußball bei Blau-Weiß in der Herrenreuth. Von 1974 bis 1977 fungierte das heutige Mitglied der VSG Cossengrün als Sektionsleiter Fußball bei der BSG Plasttechnik und von 1978 bis 1994, da war er schon 52 Jahre alt, als Technischer Leiter bei der BSG Chemie.

Dieter schaute aber auch über den Gartenzaun hinweg, sah nicht nur seine Vereine, sondern das große Ganze und engagierte sich in Gremien der jeweiligen regionalen Fußball-Ausschüsse. Schon 1963 fungierte der immer bescheiden gebliebene Sportkamerad als Staffelleiter und wurde auch Schiedsrichter im Bezirksmaßstab, der er bis 2003 blieb. Über 22 Jahre war Köbke der höchste Repräsentant des Greizer Fußballs, war er doch bis 1994 der Vorsitzende des Kreisfußball-Ausschusses (KFA). Und noch einmal in derselben Funktion war er von 1997 bis 2012, also insgesamt 37 Jahre, tätig und dürfte damit einer der am längsten im Amt gewesenen Kreis-Fußball-Chefs sein. Danach fungierte er noch drei Jahre als Stellvertreter und als Kassenwart mit der ihm eigenen Akribie. Nebenher waren auch Ämter in der Berufungskommission des KFA oder auch Mitglied des Sportgerichts im Nordostdeutschen Fußball-Verband, also dem Territorium der ehemaligen DDR, zu begleiten.

Dieter war und ist ein Leben lang für den Fußball auf Achse. Und das ohne Führerschein und Auto. Bis zum heutigen Tag und das sind zwei weitere Jubiläen, ist der Greizer doch Kassenwart des KFA Ostthüringen seit der Gründung 2012 und Mitglied im VSG Cossengrün. Die beiden markanten Daten aber sollten am heutigen 80. Geburtstag einer Greizer Institution eher nur Randnotizen sein. Und dass ein Jubilar seiner Altersklasse auch noch das DFBnet betreut, zeigt nicht nur Köbkes Qualitäten, sondern auch die Nachwuchssorgen des Kreisfußballausschusses Ostthüringen.

 

Foto: Dieter Köbke ist heute 80.     Foto: MANFRED MALINKA

Mehr in dieser Kategorie: « KFA – Tagung in Altenburg

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.